ZU DEN KURSEN!

Buchführen-lernen - Bestandsveränderungen in der Bilanz – Einführung

Kursangebot | Buchführen-lernen | Bestandsveränderungen in der Bilanz – Einführung

Buchführen-lernen

Bestandsveränderungen in der Bilanz – Einführung

Bevor es mit diesem Thema weiter geht, sollten Sie sich kurz an die wichtigsten Aussagen der Lektion 6 erinnern. Dort haben Sie unter anderem erfahren, dass

  • sich die Buchführung mit der Aufzeichnung von Geschäftsvorfällen auf Basis von Belegen beschäftigt und
  • die Aufzeichnungen vollständig und zeitnah nach der Entstehung der Belege vorgenommen werden müssen.

Würde man nach der tatsächlich täglichen Erfassung der Geschäftsvorfälle auch gleich eine passende Bilanz dazu aufstellen, würde die Bilanz auch jeden Tag andere Werte ausweisen.

Merke!

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Jeder Geschäftsvorfall verändert die Werte der Bilanz.

In der Tatsache, dass sich durch Käufe und Verkäufe Bank- und Kassenbestände mehren bzw. mindern, der Warenbestand  erhöht oder reduziert, bzw. Anlagengegenstände Zugänge oder Abgänge haben, steckt noch nichts ungewöhnliches.

Interessant ist erst die Tatsache, dass diese Veränderungen immer mindestens zwei Bilanzpositionen betreffen und sich in vier Grundtypen einteilen lassen:

Um diese vier Typen der Bestandsveränderungen nachvollziehen zu können, müssen Sie sich jedes Mal eine vereinfachte Bilanz vorstellen, in der nur bestimmte Positionen die Hauptrolle spielen. Diese Positionen sind farbig gekennzeichnet.