ZU DEN KURSEN!

Buchführen-lernen - Kontenarten - Kontenrahmen

Kursangebot | Buchführen-lernen | Kontenarten - Kontenrahmen

Buchführen-lernen

Kontenarten - Kontenrahmen

Um eine effektive (schnelle!) Bebuchung der Konten zu ermöglichen (vor allem dann, wenn eine Software im Einsatz ist), haben die Konten zusätzlich zu ihren Kontennamen eine numerische Verschlüsselung - die Kontennummer – erhalten.

Die Konten selbst sind in zwei Gruppen eingeteilt und dort in der Regel entweder 4- oder 5-stellig nummeriert:


Sachkonten


Personenkonten

'
4-stellige Nummerierung  
  

5-stellige Nummerierung
 

Die Sachkonten ermöglichen Buchungen von Geschäftsvorfällen nach sachlichen Kriterien voneinander getrennt, z.B. Waren, Personal, Räume, Fahrzeuge, Verwaltung etc.

Die Personenkonten werden für einzelne Kunden bzw. Lieferanten angelegt. Sie sind Unterkonten von Forderungen und Verbindlichkeiten und werden im Rahmen der einfachen Buchführung (EÜR) nicht verwendet (Achtung! Es gibt EÜR-ler, die trotzdem auf Personenkonten buchen).

Bei großen Unternehmen bzw. Konzernen reichen die 4- bzw. 5-stelligen Kontennummer in der Regel nicht aus. Sie können bei Bedarf durch eine Anpassung der Software auf die notwendige Anzahl der Stellen erweitert werden.

Die vollständige Auflistung der Konten mit Namen und Nummern wird als Kontenrahmen bezeichnet. In der Praxis haben sich mehrere, unterschiedliche Kontenrahmen etabliert. Alle Kontenrahmen benutzen die gleichen bzw. sehr ähnlichen Namen für die Konten, nummerieren diese aber nach anderen Kriterien.

Die bekanntesten Kontenrahmen sind:

  • SKR03 (Standardkontenrahmen 03)
  • SKR04 (Standardkontenrahmen 04).
  • Groß- und Außenhandelskontenrahmen und
  • Industriekontenrahmen (IKR).

Die SKR03 und SKR04 sind von DATEV entwickelt worden und in der Praxis am meisten verbreitet.

Beispiel Nummerierung der Konten

Das Konto Erlöse (im Zusammenhang mit 19% USt.) hat in den vier genannten Kontenrahmen folgende Nummer:

SKR03


SKR04


Groß-und Außenhandel


IKR

840044008012  510

Das Konto Bürobedarf hat in den vier genannten Kontenrahmen folgende Nummer:


SKR03


SKR04


Groß-und Außenhandel


IK
R

493068154816800

Das Konto Umsatzsteuer 19% hat in den vier genannten Kontenrahmen folgende Nummer:


SKR03


SKR04


Groß-und Außenhandel


IK
R

1776380618104806

Das Konto Vorsteuer 7% hat in den vier genannten Kontenrahmen folgende Nummer:


SKR03


SKR04


Groß-und Außenhandel


IK
R

157114011422601

Die im Beispiel genannten T-Konten würden unter Anwendung des Kontenrahmens SKR03 wie folgt aussehen:

S8400 Erlöse WarenverkaufH
S4930 BürobedarfH
S1776 Umsatzsteuer 19%H
S1571 Vorsteuer 7%H

Unter Anwendung des Kontenrahmens SKR04 würden die gleichen Konten so aussehen:

S4400 Erlöse WarenverkaufH
S6815 BürobedarfH
S3806 Umsatzsteuer 19%H
S1401 Vorsteuer 7%H

Im weiteren Verlauf der Lektionen werden Sie nach wie vor nur mit den Namen der Konten arbeiten.
Die Kontennamen stehen Ihnen ab sofort in alphabetischer und in sachlicher Reihenfolge in einer Kontenliste zur Verfügung. Sie sind dort in drei Gruppen eingeteilt:

  • Konten für  Betriebseinnahmen
  • Konten für Betriebsausgaben
  • Neutrale Konten

An dieser Stelle sollte nur gesagt werden, dass sich hinter dem in der Lektion 18 verwendeten Begriff „Verrechnung EÜR“ ebenfalls ein Konto der Gruppe „Neutrale Konten“ verbirgt. Das Konto heißt „Verrechnungskonto EÜR“ und wird in den nachfolgenden Lektionen ebenfalls verwendet.  

SVerrechnungskonto EÜRH

Den Sinn und Zweck aller neutralen Konten erfahren Sie in der Lektion 26.

Sobald Sie bei der praktischen Umsetzung der Kursinhalte eine bestimmte Software wählen und sich für einen konkreten Kontenrahmen entscheiden, werden Sie das theoretische Buchführungswissen lediglich noch um die Nummern der Konten erweitern müssen.