ZU DEN KURSEN!

Buchführen-lernen - Buchen der Personalkosten mit der Bruttomethode

Kursangebot | Buchführen-lernen | Buchen der Personalkosten mit der Bruttomethode

Buchführen-lernen

Buchen der Personalkosten mit der Bruttomethode

Das Buchen der Personalkosten mit der Bruttomethode wird in zwei Schritten durchgeführt:

Schritt 1:Der Personalaufwand inkl. Arbeitgeberanteile in die SV wird auf entsprechenden Aufwandskonten erfasst. Die Gegenbuchung erfolgt auf den passenden Verbindlichkeitskonten.
Schritt 2:Die Zahlungen werden getätigt und die Verbindlichkeiten (aus Schritt 1) lösen sich auf.

Um diese Vorgehensweis nachvollziehen zu können, müssen Sie eine grundlegende Vorstellung über den Aufbau einer Lohn-/Gehaltsabrechnung mit den dazu gehörenden Abzügen haben.

Sehen Sie sich dazu folgendes Beispiel an:

Beispiel:

Ihre Mitarbeiterin Stefanie Fleißig erhält lt. Arbeitsvertrag ein monatliches Gehalt in Höhe von 2.000 €, einen VWL-Zuschuss in Höhe von 15 €. Der VWL-Vertrag beläuft sich monatlich auf 30 €.
Sie hat Steuerklasse I, keine Kinder, Konfession evangelisch und ist bei der AOK Bayern gesetzlich versichert.
Ihre Gehaltsabrechnung sieht folgendermaßen aus (Stand aller Beträge Januar 2015):

image

Die Arbeitgeberanteile an der SV betragen 443,81 €.

Um diese Gehaltsabrechnung zu buchen, benötigen Sie mehrere Aufwands- und Verbindlichkeitskonten.

1) Buchung nach der Durchführung der LG-Abrechnung z.B. am 22. des lfd. Monats
SollkontoHabenkonto
Gehälter
Zuschuss zu VWL
2.000,00
15,00
Verbindlichkeiten LSt/KiSt/SolZ
Verbindlichkeiten Sozialversicherung
Verbindlichkeiten VWL
Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt
237,21
412,59
30,00
1.335,20
2) Buchung der AG-Anteile zur SV z.B. am 22. des lfd. Monats
SollkontoHabenkonto
Gesetzliche soz. Aufwendungen443,81Verbindlichkeiten Sozialversicherung443,81
3) Buchung bei Begleichung aller Verbindlichkeiten mit Berücksichtigung verschiedener Fälligkeiten.

Überweisung an die Krankenkasse vor dem drittletzten Bankarbeitstag des lfd. Monats:

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten Sozialversicherung856,40Bank856,40

Überweisung an die Mitarbeiterin am Monatsende (je nachdem, wie im Arbeitsvertrag vereinbart z.B. am 28. des lfd. Monats):

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt1.335,20Bank1.335,20

Überweisung der Beträge im Rahmen von VWL (je nachdem, wie im Vertrag vereinbart, meistens zum Monatsende):

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten VWL.30,00Bank30,00

Überweisung der steuerlichen Abzüge an das Finanzamt bis zum 10. des Folgenmonats nach der Abrechnung

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten LSt/KiSt/SolZ237,21Bank237,21

Ohne Berücksichtigung der verschiedenen Fälligkeiten könnte die Buchung Nr. 3 auch so aussehen (prüfungsrelevant!):

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten LSt/KiSt/SolZ
Verbindlichkeiten Sozialversicherung
Verbindlichkeiten VWL
Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt

237,21
856,40
30,00
1.335,20

Bank2.458,81

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Beispiel 1 - Gehaltsabrechnung

Im Rahmen der Gehaltsabrechnung der Mitarbeiterin von Anke Hübsch (Schreibwarenladen) ergeben sich im Monat März 2015 folgende Aufwendungen und Verbindlichkeiten (Achtung! In dieser Abrechnung sind Beträge frei erfunden):

Gehalt1.800,00 € 
+ VWL – Zuschuss40,00 € 
-  Steuerliche Abzüge295,13 € 
-  SV-Beitrag AN-Anteile395,60 €AG-Anteile + -Umlagen  betragen 371,20 €
- VWL- Überweisung40,00 € 
Auszahlung1.109,27€ 

1) Buchung nach der Durchführung der LG-Abrechnung am 22.03.2015

SollkontoHabenkonto
Gehälter
Zuschuss zu VWL
1.800,00
40,00
Verbindlichkeiten LSt/KiSt/SolZ
Verbindlichkeiten Sozialversicherung
Verbindlichkeiten VWL
Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt
295,13
395,60
40,00
1.109,27

2) Buchung der AG-Anteile zur SV ebenfalls am 22.03.2015

SollkontoHabenkonto
Gesetzliche soz. Aufwendungen371,20Verbindlichkeiten Sozialversicherung371,20

3) Buchung bei Begleichung aller Verbindlichkeiten mit Berücksichtigung verschiedener Fälligkeiten.

Abbuchung von der Krankenkasse am 26.03.2015

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten Sozialversicherung766,80Bank766,80

Überweisung an die Mitarbeiterin am 28.03.2015

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt1.109,27Bank1.109,27

Abbuchung der Beträge im Rahmen von VWL am 31.03.2015

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten VWL40,00Bank40,00

Abbuchung des Finanzamtes am 10.04.2015

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten LSt/KiSt/SolZ295,13Bank295,13

 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Beispiel 2 - Aushilfslohn

Bei Schräuble GmbH war im Monat Juni 2015 eine Aushilfe (Minijob) beschäftigt.
In diesem Zusammenhang haben sich folgende Aufwendungen und Verbindlichkeiten ergeben:

Aushilfslohn: 450,00 € (entspricht dem Auszahlungsbetrag an den Arbeitnehmer)
SV (AG-Anteile): 134,55 €
LSt. Pauschal AG: 9,00 €

Achtung! Bei Aushilfen werden die SV- und Steuerabgaben bei der Knappschaft Minijob-Zentrale gemeldet und dort in einem Betrag abgeführt. Die Knappschaft leitet den Steueranteil an das Finanzamt weiter.

1) Buchung nach der Durchführung der LG-Abrechnung am 20.06.2015

SollkontoHabenkonto
Löhne für Minijobs450,00Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt450,00

2) Buchung der AG-Anteile zur SV und in dem Fall auch zu Lohnsteuer ebenfalls am 20.06.2015

SollkontoHabenkonto
Gesetzliche soz. Aufwendungen
Pauschale LSt. Aushilfen
134,55
9,00
Verbindlichkeiten Sozialversicherung143,55

3) Buchung bei Begleichung aller Verbindlichkeiten mit Berücksichtigung verschiedener Fälligkeiten.

Abbuchung von der Knappschaft am 27.06.2015

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten Sozialversicherung143,55Bank143,55

Barzahlung an die Aushilfe am 30.06.2015

SollkontoHabenkonto
Verbindlichkeiten Lohn/Gehalt450,00Bank450,00